Pressemitteilungen

13.12.2018

Giving Friday für Stiftung Mitmachkinder

sanotact spendet 1.385 Euro

Das Unternehmen sanotact aus Münster hat 1.385 Euro für die Stiftung Mitmachkinder gespendet. Das sind fünf Prozent des Tagesumsatzes, den sanotact am 23. November 2018 bei dm-drogerie markt gemacht hat. „Als Hersteller haben wir uns der dm Aktion Giving Friday angeschlossen“, erläutert Jana Schübner von sanotact. „Und weil wir uns an unserem Standort für Kinder engagieren möchten, geht unsere Spende an die Stiftung Mitmachkinder.“ Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder bedankte sich für die Unterstützung „Mit dem Geld können drei Kinder aus Armutsfamilien ein Jahr lang die Musikschule besuchen“, freut sich Woldt.

Foto: Jana Schübner (l.) und Julia Schnitger (r.) übergeben die Spende an Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder.

 

05.12.2018

Programmierer machen sich stark für die Taschengeldbörse Münster

Die Teilnehmer am „Münsterhack“ spenden Preisgeld der Taschengeldbörse

Der „Münsterhack“ -  ein Treffen der Tech-Szene in Münster, die gemeinsam Ideen entwickelt um die eigene Stadt noch lebenswerter zu machen – war der Taschengeldbörse

vor kurzer Zeit noch unbekannt. Jetzt freuen sich Kirsten Wegener-Bücker, Projektkoordinatorin und das ehrenamtliche Team über eine Spende von 250 € und die Entwicklung einer App. David Wendorff aus dem Team der Taschengeldbörse, beschreibt den Vorteil einer App: „Wir können Mithilfe der App Jugendliche schneller erreichen und Hilfen einfacher an Senioren vermitteln.“ Die App wurde im Rahmen des Münsterhacks von einer Gruppe von sieben Teilnehmern programmiert und gewann den dritten Preis. Das Preisgeld stellt die Gruppe nun der Taschengeldbörse zur Verfügung. Team und Projektkoordinatorin dankten Uta Griwodz und Ralf Leufkes für ihre Unterstützung. „Das Preisgeld möchten wir für eine Veranstaltung mit Jung und Alt im Jahr 2019 nutzen“ berichtet Kirsten Wegener-Bücker. Weiterentwickelt wird die App derzeit ehrenamtlich von Uta Griwodz, die die Ergebnisse des Wettbewerbs dafür nutzt. Spätestens im Frühjahr 2019 wird der Taschengeldbörse die digitale Unterstützung zur Verfügung stehen.

Foto: (v.l.) Eduard Grote, Ralf Leufkes, Kirsten Wegener-Bücker, Uta Griwodz, David Reid und David Wendorff

28.11.2018

Wissensdurst rund ums Ehrenamt

FreiwilligenAkademie stellt Jahresprogramm 2019 vor

Die FreiwilligenAkademie der FreiwilligenAgentur Münster ist weiter auf Erfolgskurs. 2018 haben wieder rund 1000 Ehrenamtliche und Hauptamtliche die Seminare, Workshops und Vorträge besucht. Die Stärkung der Freiwilligenarbeit durch ein spezielles Fortbildungsprogramm bleibt damit eine wichtige Säule in der Förderung von Ehrenamtlichen und ihren Tätigkeiten in der Gesellschaft. „Die große Nachfrage nach Seminaren und Angeboten der FreiwilligenAkademie bestätigt uns, dass sie die drängenden Themen der Ehrenamtlichen aufspürt“, stellt Münsters Sozial- und Stiftungsdezernentin Cornelia Wilken heraus.

Besonders nachgefragt waren unter anderem Veranstaltungen zum Datenschutz, zu Unternehmenskooperationen und zu interkulturellen Themen. Erfolgreich gestartet ist außerdem die mehrmodulare Fortbildung „Freiwilligenmanagement 2.0“. Die FH und die FreiwilligenAgentur Münster entwickelten das neue Format gemeinsam. An insgesamt acht Tagen haben sich Fachkräfte aus Nonprofit-Organisationen, sowie aus kirchlichen und kommunalen Bezügen mit zukunftsweisende und anwendungsorientierte Strategien zum Freiwilligenmanagement beschäftigt.

Auch 2019 ist die FreiwilligenAkademie wieder mit über 50 Seminaren, Workshops und Vorträgen sowie der Fortsetzung der Reihe „Freiwilligenmanagement 2.0“ am Start. „Dabei spielen die Kooperationspartner der FreiwilligenAgentur eine ganz wichtige Rolle“, betont Petra Woldt, Leiterin der Geschäftsstelle Kommunale Stiftungen Münster. „Von der Fachhochschule über das Bürgernetz bis hin zum Kreativhaus, gemeinsam entwickeln wir unterschiedliche Formate und sind auf diese Weise mit den Angeboten FreiwilligenAkademie immer am Puls der Zeit.“

Das Programm ist also immer eine Mischung aus bewährten und neuen Angeboten. „Neu ist diesmal eine Veranstaltung für Geflüchtete, die sich freiwillig engagieren und sich über ihre Erfahrungen austauschen wollen. Neu ist auch das Thema Fundraising für gemeinnützige Organisationen“, erläutert Andrea Evers, die in der FreiwilligenAgentur für die FreiwilligenAkademie zuständig ist. Im Laufe des Jahres werden außerdem weitere Fortbildungen ins Programm aufgenommen, wenn der Bedarf da ist.

Das Programm 2019 der FreiwilligenAkademie ist im Netz unter www.freiwilligenagentur-muenster.de. Die Anmeldung für die Seminare erfolgt überwiegend online. Das Programmheft liegt bei der FreiwilligenAgentur im Gesundheitshaus aus, aber auch an vielen anderen Stellen in der Stadt, unter anderem in der Bürgerberatung und in der Stadtbücherei. Die FreiwilligenAkademie gehört zur FreiwilligenAgentur Münster.

 

 

16.11.2018

5.000 Euro für die Stiftung Mitmachkinder

Der Lionsclub Münster-Westphalia spendet erneut

Der Lionsclub Münster-Westphalia hat 5 000 Euro für die Stiftung Mitmachkinder gespendet. Damit unterstützt der Club die Mitmachkinder schon das zweite Mal. Clubpräsident Ingo Dreßen überreichte die Spende an Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder. „Danke, dass der Lionsclub Münster-Westphalia uns auch in diesem Jahr wieder unterstützt“, betonte Woldt. Die Spende des Clubs wird insbesondere für die musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Armutsfamilien eingesetzt.

Foto: (v.l.) Ingo Dreßen, Jürgen Karsch, Klaus Knoke und Ulrich Bothe vom Lionsclub Münster-Westphalia übergeben die Spende an Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder.

07.11.2018

Freiwillig Pate oder Mentor werden

Fotos im La Vie werben für ein besonderes Ehrenamt

Ehrenamtliche Paten und Mentoren begleiten Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien. Sie tun das als Lernpaten, als Jobpaten, als Lesepaten, als Sprachpaten oder als Wohnlotsen. Sie unterstützen bei den Hausaufgaben und bei Bewerbungen oder sie helfen ihren Schützlingen dabei, nach schwierigen Situationen wieder Fuß zu fassen.

Paten und Mentoren aus 15 Projekten und Programmen in Münster haben sich mit ihren Schützlingen fotografieren lassen. Die Fotos werden jetzt im La Vie in Gievenbeck gezeigt.

„Alle Projekte suchen ehrenamtliche Paten und Mentoren“, betont  Martina Kreimann von der FreiwilligenAgentur. „Die Fotos zeigen, wie bereichernd solche Patenschaften sind.“ 

Paten- und Mentorenprojekte aus Münster von ganz unterschiedlichen Trägern treffen sich regelmäßig am Runden Tisch der FreiwilligenAgentur. „Münster gewinnt eins zu eins“ heißt das Netzwerk. Paten und Mentoren gehen eine persönliche Beziehung ein: eine „eins zu eins“-Beziehung im Tandem. „Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe, zu gleichen Bildungschancen und zur Integration“, so Kreimann. 
Die Fotos waren schon an verschiedenen Orten in Münster zu sehen. „Wir freuen uns, dass die Bilder jetzt auch bei uns im La Vie ausgestellt sind“, erläutert Guido Schmidt vom La Vie. Die Ausstellung „Münster gewinnt eins zu eins“ würdigt nicht nur das Engagement aller Paten/-innen und Mentoren/-innen in Münster. Die Ausstellung zeigt auch wie vielfältig die Landschaft der Paten- und Mentorenprojekte ist.

Bis 26.11.2018 sind die Fotos im La Vie in Gievenbeck zu sehen. Alle Infos sind im Netz unter www.muenster-gewinnt-eins-zu-eins.de.

 

Foto: (v.l.) Guido Schmidt (La Vie), Hamida Steinhaus (GGUA), Martina Pollok (wellcome) und Ria Kißler (wellcome)

26.04.2018

Golfen für die Mitmachkinder

Golf-Club Aldruper Heide macht wieder Benefizturnier

Pfingstmontag (21. Mai 2018) ist beim Golf-Club Aldruper Heide wieder Golfen für einen guten Zweck. Bereits zum vierten Mal richtet der Club ein Benefizturnier für die Stiftung Mitmachkinder aus. „Wir freuen uns, dass der Golf-Club mit diesem Turnier unsere Arbeit weiter unterstützt“, betont Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder. „Alle, die sich für das Turnier, gespielt wird Chapman Vierer, anmelden und spenden, helfen mit, Kinder aus Armutsfamilien in Münster zu fördern.“  Anmelden kann sich jeder Golfspieler, egal welches Handicap.

Weiterlesen

Foto: (v. l.) Bernd-Uwe Marbach und Reinhard Werner vom Vorstand des Golf-Clubs Aldruper Heide e.V., Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder und Horst Freye, Stadtdirektor a.D. und Botschafter der Stiftung Mitmachkinder, freuen sich auf das Benefizturnier am Pfingstmontag

27.03.2017

Stricken für die Mitmachkinder

Charity-Tuch bringt der Stiftung Mitmachkinder eine Spende von 1.000 Euro

Sandra Kirchner aus Telgte vom Strickblog und Online-Shop „Meine fabelhafte Welt“ hat sich für die Mitmachkinder eine besondere Aktion ausgedacht. Sie hat ein Tuch und ein Strickset entworfen, mit dem sich jede, die Spaß daran hat, ein eigenes Umhängetuch stricken kann. 10 Euro von jedem Set gehen an die Stiftung Mitmachkinder.

1.000 Euro hat Sandra Kirchner jetzt schon an Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder übergeben. Und die Aktion läuft weiter. Petra Woldt bedankte sich für die kreative Unterstüt- zung und wünscht sich: „Hoffentlich werden noch jede Menge Tücher zugunsten der Mitmachkinder gestrickt!“

Die Stiftung Mitmachkinder setzt sich für Kinder aus Armutsfamilien ein. Aus ihrem Förder- programm bezahlt die Stiftung den Kindern Sport- und Musikkurse oder Nachhilfe. Außerdem hat die Stiftung ein Patenprogramm. Dort schenken ehrenamtliche Paten einmal in der Woche den Kindern Zeit und fördern sie auf diese Weise. 

Foto: Sandra Kirchner (l.) überreicht Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder die ersten 1.000 Euro ihrer Charity-Tuch-Aktion.