Pressemitteilungen

02.03.2021

Ein starkes Spenden-Ergebnis für Kinder aus Münster

Das UKM spendet 14.100 Euro an die Stiftung Mitmachkinder

Auch wenn das Corona-Jahr 2020 scheinbar alles durcheinandergewirbelt hat, gibt es doch auch Projekte, die sich trotz der Pandemie ihre Beständigkeit erhalten konnten. Dazu gehört die jährliche Restcent-Spende des UKM an die kommunale Stiftung Mitmachkinder. Bei dieser Spende wird von teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Cent-Betrag des monatlichen Einkommens gespendet. Für den Einzelnen nicht spürbar, ergibt sich aus den vielen Kleinbeträgen, die im vergangenen Jahr Monat für Monat zusammengekommen sind, ein beachtliches Spendenergebnis. Rund 14.100 Euro wurden nun den Mitmachkindern, vertreten durch Geschäftsführerin Petra Woldt, überreicht. „Wir danken jedem einzelnen Mitarbeitenden, der dieses Projekt unterstützt. Über die letzten Jahre ist die Zahl der Teilnehmenden stetig gewachsen. Seit 2016 konnten wir die Spendenhöhe fast verdoppeln und damit die Arbeit der Stiftung noch besser unterstützen“, freut sich Dr. Christoph Hoppenheit, kaufmännischer Geschäftsführer des UKM, bei der Spendenübergabe. Von der Stiftung Mitmachkinder sind im UKM viele überzeugt. „Kinder sind neugierig und möchten die Welt erkunden. Sie brauchen Möglichkeiten, um Neues auszuprobieren und sich gut zu entwickeln. Weder Krankheit, geringe Bildungschancen, noch Armut sollten da ein Hindernis sein“, erklärt beispielsweise Sabine König, Ärztin in der Kinderdialyse, ihre Motivation bei der Restcent-Spende dabei zu sein. 

Foto (UKM/Wibberg): (v.l.) Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder, und Dr. Christoph Hoppenheit, kaufmännischer Geschäftsführer des UKM

23.07.2020

Lernen geht auch in der Krise

Ehrenamtliche Corona-Lernpaten unterrichten Grundschulkinder

Es sind Studierende im Lehramt, die Grundschulkinder regelmäßig durch wöchentliche Lernstunden begleiten. Das ist die Basis des Corona-Lernpaten-Projekts der Stiftung Mitmachkinder. In den Lernstunden geht es ganz besonders um Lesen und um Rechtschreibung, aber auch Rechnen kommt nicht zu kurz. Mitte Mai ist das neue Ehrenamtsprojekt an den Start gegangen.

Weiterlesen ...

Foto: Projektkoordinatorin Sarah Waltermann von der Stiftung Mitmachkinder (ganz links im Bild) freut sich über viele hochmotivierte Lernpatinnen

20.05.2020

Kommunale Stiftungen kümmern sich um ihre Mieter

Mund-Nasen-Schutz für ältere Menschen in Stiftungswohnungen

Über 400 Masken haben die Kommunalen Stiftungen jetzt auf den Weg zu ihren Seniorenwohnungen gebracht. „Die Mund-Nasen-Bedeckungen haben wir extra für unsere älteren Mieterinnen und Mieter nähen lassen“, erzählt Christine Westphal aus der Geschäftsstelle der Kommunalen Stiftungen. „Hygienisch verpackt kommen die Masken in diesen Tagen bei den älteren Menschen an.“

Weiterlesen ...

Foto: (v.l.) Kirsten Wegener-Bücker, Martina Kreimann und Christine Westphal von den Kommunalen Stiftungen bringen Masken für ältere Menschen auf den Weg.

14.05.2020

Bunte Bilder für alte Menschen

Mitmachkinder malen für Seniorinnen und Senioren

Kirsten Wegener-Bücker strahlt. „Ständig kommen hier neue Bilder an und eins ist schöner als das andere“, freut sich die Koordinatorin vom Projekt Von Mensch zu Mensch. Mitmachkinder haben die Bilder gemalt und zwar für alte Menschen. „Unsere 250 Ehrenamtlichen im Projekt Von Mensch zu Mensch besuchen regelmäßig Seniorinnen und Senioren in Münster“, erzählt Wegener-Bücker. „Jetzt in der Coronakrise geht das nicht, und darum gibt es nur Telefonkontakte oder digitalen Austausch.“ Umso wichtiger ist es, den alten Menschen in dieser Zeit immer wieder eine besondere Freude zu machen. Und hier kommen die Förderkinder und Patenkinder der Stiftung Mitmachkinder ins Spiel ...

Weiterlesen ...

Foto: Kirsten Wegener-Bücker, Koordinatorin des Projekts Von Mensch zu Mensch, inmitten der Kunstwerke der Mitmachkinder Ryan, Tyra und Sean.

07.05.2019

Sparda-Bank-Belegschaft spendet

2.500 Euro für „Mitmachkinder

Münster, 03.05.2019. „Wir von der Sparda-Bank fühlen uns der Stiftung Mitmachkinder verbunden, denn alle Kinder sollten die gleichen Chancen auf eine gute Zukunft haben“, erzählt Kornelia Büchter vom Betriebsrat der Sparda-Belegschaft in Münster. Mit einer Spende von 2.500 Euro lässt die Genossenschaftsbank gleich Taten folgen. Diesmal hat nicht die Unternehmensleitung der Sparda-Bank die Spende bereitgestellt, sondern die Sparda-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben gesammelt und 2.500 Euro gespendet. „Das zeigt einfach, wie sehr unserer Belegschaft das Thema am Herzen liegt“, betont Kornelia Büchter. Das Geld wird verwendet, um Kindern aus einkommensschwachen Familien in Münster außerhalb von Schule zu fördern. Im Vergleich mit zu Kindern in gesicherten Einkommensverhältnissen sind arme Kinder oft schon früh aus den Lebensbereichen Bildung, Kultur und Sport ausgegrenzt.„Es geht also um gesellschaftliche Teilhabe und diese macht die Stiftung Mitmackinder mit ihrem Förderprogramm möglich“, berichtet Petra Woldt, Leiterin der Geschäftsstelle der kommunalen Stiftungen in Münster. „Und dafür brauchen wir Spender wie Sie, die gegen wachsende Kinderarmut und Ausgrenzung aktiv angehen wollen“, ergänzt Horst Freye, Stadtdirektor a.D. und Botschafter der Mitmachkinder „Das ist eine gute Zukunftsinvestition für uns alle.“

16.04.2019

Neues Gesicht in der FreiwilligenAgentur Münster

Vera Kalkhoff übernimmt Leitung

Vera Kalkhoff ist neue Leiterin der FreiwilligenAgentur Münster. Kalkhoff kommt von der Stiftung Westfalen-Initiative. Dort war sie über 13 Jahre lang tätig, zuletzt als stellvertretende Geschäftsführerin. Die bisherige Leiterin der FreiwilligenAgentur, Martina Kreimann, ist in die Geschäftsstelle der Kommunalen Stiftungen gewechselt. Stiftungszweckerfüllung und Öffentlichkeitsarbeit der Kommunalen Stiftungen gehören jetzt zu ihren Aufgaben.

Mehr ...

Foto: Vera Kalkhoff (l.) ist die neue Leitung der FreiwilligenAgentur Münster. Martina Kreimann (r.) ist in die Geschäftsstelle der Kommunalen Stiftungen Münster gewechselt.