Münster malt Quadratlogos zum 10. Geburtstag der Mitmachkinder

Schulen, Kindergärten oder Ferienfreizeit können mitmachen!

Zum 10. Geburtstag bekommt die Stiftung Mitmachkinder etwas ganz besonderes. Eine Weltkarte aus 2.500 Quadratologos soll im Herbst an der neuen Dreifaltigkeitsgrundschule am Friesenring aufgestellt werden. Quadratologos sind kleine quadratische Leinwände, die mit Acrylfarben bemalt werden. Das Kunstwerk wird 100 Quadratmeter groß und weithin sichtbar sein. „Wir wollen auf die Stiftung und ihre Arbeit aufmerksam machen und zum Spenden anregen“, erläutert Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder. „Außerdem finden wir, dass die Grundidee des Quadratologos gut zur Grundidee der Stiftung passt.“

Die Stiftung Mitmachkinder fördert Kinder aus einkommensschwachen Familien in Münster. Damit die Kinder auch an außerschulischen Aktivitäten teilhaben können, bezahlt die Stiftung Sport-, Musik- oder Kreativkurse, denn dabei sein ist für Kinder alles. „Jedes Kind soll in unserer Gesellschaft mitmachen können“, betont Woldt. Und so sind auch die Quadratologos angelegt, die Manuel Franke, Geschäftsinhaber von Franke & Franke, erfunden hat. „Bei der Gestaltung von Quadratologos kann nämlich auch jeder mitmachen, egal ob klein oder groß, künstlerisch begabt oder unbegabt“, erzählt der Erfinder. „Und weil in Münster so viele Kinder aus unterschiedlichen Nationen zusammen leben, lernen und spielen, passt das Motiv der Weltkarte richtig gut.“

Im Oktober soll das Kunstwerk aufgestellt werden. Bis dahin müssen 2.500 Quadratologos gestaltet sein. „Schulen, Kindergärten oder Ferienfreizeiten können sich bei mir melden, wenn sie mitmachen wollen“, erklärt Manuel Franke. „Ich sorge für die Leinwände, die Farben und die Logistik.“ Das ist sein Geschenk zum Geburtstag der Mitmachkinder. Ein bisschen beschenkt sich Franke aber auch selbst, denn Quadratologo feiert ebenfalls Geburtstag und wird 20 Jahre alt.

Die Stiftung Mitmachkinder jedenfalls braucht Öffentlichkeit und viel Unterstützung. Mit sieben Förderungen hat sie 2009 angefangen. Bis heute wurden fast 2000mal Kinder aus Armutsfamilien gefördert. An der Dreifaltigkeitsgrundschule gibt es auch einige Förderkinder der Stiftung. „Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass wir auch etwas für die Stiftung Mitmachkinder tun können“, betont die stellvertretenden Schulleiterin, Melanie Hug.

Rund 10 000 Kinder in Münster sind arm oder von Armut bedroht. „Immer mehr Anträge kommen bei uns an“, betont Petra Woldt. „Damit wir keine Kinder ablehnen müssen, brauchen wir aber auch mehr Spenden.“ Durch die Mitmachaktion mit der Weltkarte hofft die Stiftung auf noch mehr Wahrnehmung in Münsters Stadtgesellschaft.

Unterstützt wird die Aktion durch die Westfalen AG. „Als Familienunternehmen nehmen wir unsere soziale Verantwortung ernst und sind der Stiftung Mitmachkinder schon lange verbunden“, erläutert Helge Wego, Leiter der Unternehmenskommunikation. „Mit der Aktion Quadratologo können wir die Vielfalt der Gesellschaft in Bilder umsetzen.“ Mit im Boot ist außerdem die Firmengruppe Brück. „Das Gerüst kommt von uns“, betont Peter Engelhardt, Betriebsleiter und Prokurist von Condor Gerüst. „Wir sorgen also für den Aufbau des Kunstwerks, die Quadratologos gestalten die Münsteraner. Mitmachen ist also jetzt angesagt!“

Gruppen die bei der Gestaltung der Quadratologos mitmachen möchten, melden sich am besten direkt bei Manuel Franke, entweder telefonisch unter 0251 3995721 oder per Mail info@quadratologo.de. Alle Infos gibt es auch auf der Website der Stiftung Mitmachkinder www.mitmachkinder.de.

Foto: (v.l.) Peter Engelhardt (Condor Gerüst), Helge Wego (Westfalen AG), Petra Woldt (Stiftung Mitmachkinder), Manuel Franke (Franke & Franke) und Melanie Hug (Dreifaltigkeitsschule) zeigen das Modell der Weltkarte, die zum Geburtstag der Stiftung Mitmachkinder entstehen soll.