Der große Diktatwettbewerb 2017

Schulen können sich ab sofort für die Teilnahme bewerben

Auch in 2017 heißt es wieder „Handys aus, Hefte raus: Wir schreiben ein Diktat!“ Die Kommunalen Stiftungen haben den großen Diktatwettbewerb nach Münster geholt. Nach der erfolgreichen Premiere in diesem Frühjahr findet der Wettbewerb jetzt zum zweiten Mal statt. Wer sich durchboxt durch Vorentscheidungen in den Schulen, durch ein Trainingscamp mit Fachleuten aus der Duden-Redaktion und durch das Münsterfinale fährt im Mai 2017 zum bundesweiten Finale nach Frankfurt.

„Die Gymnasien in Münster können sich bei uns ab sofort um die Teilnahme am großen Diktatwettbewerb bewerben“, erklärt Petra Woldt von den Kommunalen Stiftungen. „Wer also Schüler der Oberstufe, Eltern und Lehrer ins Rennen schicken will, möge uns das bitte bis zum 13. Januar 2017 mitteilen.“

Das Gymnasium Paulinum und das Bischöfliche Mädchengymnasium Marienschule waren schon beim ersten Mal mit dabei. „Das hat unseren Schülern nicht nur Spaß gemacht, sondern auch deren Blick für die deutsche Sprache geschärft“, betont Thomas Arlinghaus, Deutschlehrer am Paulinum. Dem kann sich der Schulleiter der Marienschule, Arno Fischedick, nur anschließen. „Der große Diktatwettbewerb ist lehrreich und eine motivierende Herausforderung. Es lohnt sich auf jeden Fall mitzumachen.“ Davon ist Fischedick überzeugt.

Im Münsterfinale, das diesmal im Rathausfestsaal ausgetragen wird, gibt es dann wieder ein richtig kniffeliges Diktat, das deutlich macht, wie tückisch die deutsche Rechtschreibung ist. „So suchen wir dann wieder Münsters Orthografie-Meister“, sagt Hermann Wallmann, Juryvorsitzender und Vorsitzender des Literaturvereins Münster. Einer der Orthografie-Meister in diesem Jahr war Damian Levkau vom Paulinum. Er hatte im Münsterfinale der Schüler die wenigsten Fehler, nämlich acht. „Beim Finale in Frankfurt war ich dann leider nicht so erfolgreich“, erzählt der Schüler. „Da bin ich im Mittelfeld gelandet, aber die Diktate sind auch wirklich anspruchsvoll.“

Jetzt sind die Schulen in Münster gefragt. „Wieder mit im Boot sind die Marienschule und das Paulinum“, sagt Petra Woldt. „Wir freuen uns auf weitere Bewerbungen.“ Die Bewerbungen der Schulen gehen an die Geschäftsstelle der Kommunalen Stiftungen Münster. Eine kurze Mail an die Adresse claahsen@stadt-muenster.de ist ausreichend. Bewerbungsschluss ist der 13. Januar 2017. Alle Fragen beantwortet Projektleiter Paul Claahsen unter Tel. 0251 492-5903.

Petra Woldt von den Kommunalen Stiftungen und Hermann Wallmann vom Literaturverein freuen sich zusammen mit (v. l. stehend) Schulleiter Arno Fischedick und Deutschlehrer Christoph Frye von der Marienschule sowie Oberstufenschüler Damian Levkau und Deutschlehrer Thomas Arlinghaus vom Paulinum auf den Diktatwettbewerb 2017.