Zum Abschluss auf die Bühne!

Finale vom DeutschSommer 2016 der Stiftung Mitmachkinder

40 Drittklässler aus Münster machen ganz großes Theater. In den Räumen der Westfalen AG bringen die Kinder das auf die Bühne, was sie im DeutschSommer der Stiftung Mitmachkinder mit Feuereifer eingeübt haben. Drei Wochen lang drehte sich im DeutschSommer 2016 alles um die deutsche Sprache. „Sprache ist wichtig und gute Deutschkenntnisse entscheiden über spätere Erfolge“, betont Cornelia Wilkens, Sozial- und Stiftungsdezernentin der Stadt Münster. „Deshalb hat die kommunale Stiftung Mitmachkinder Drittklässler aus ganz Münster in den Sommerferien zum DeutschSommer eingeladen.“ Ein zehnköpfiges Team von Sprachfachkräften, Theaterpädagogen und Sozialpädagogen hat die Grundschulkinder in Deutsch gefördert und fit gemacht für die richtungsweisende vierte Klasse. Ziel war es, Kinder mit und ohne Migrationsvorgeschichte so zu fördern, dass sie nicht wegen mangelnder Deutschkenntnisse unter ihren Möglichkeiten bleiben.

Lernen stand im Mittelpunkt, aber spielerisch. Spannung und Spaß kamen keinesfalls zu kurz. Schließlich waren es ja Ferien, aber Ferien, die schlau machen. „Die Kinder haben in kleinen Gruppen gearbeitet, aber auch alle zusammen Theater gespielt“, so Paul Claahsen von der Stiftung Mitmachkinder. „Das war genau das richtige Konzept. Die Kinder haben enorme Fortschritte gemacht.“ 

Die Stiftung Mitmachkinder hat den DeutschSommer in Münster organisiert. Förderer vom DeutschSommer Münster sind die Westfalen Gruppe und die Piepenhorst-Stiftung. „Wir freuen uns, dass der DeutschSommer so gut gelaufen ist und dass wir heute bei uns im Haus einen guten Abschluss feiern können“, betont Renate Fritsch-Albert, Mitglied der Geschäftsleitung der Westfalen AG. “Erfolg in der Schule ist der Schlüssel für den beruflichen Lebensweg. Darum fördern wir den DeutschSommer der Stiftung Mitmachkinder.“ Da kann sich Judith Westphal, pädagogische Mitarbeiterin und Deutschfachkraft im DeutschSommer, nur anschließen. „Die 40 Kinder im DeutschSommer 2016 haben die Chance genutzt, Sprache und Grammatik deutlich zu verbessern. Beste Voraussetzungen also für den Start in die vierte Klasse!“ 

Der DeutschSommer 2016 ist zu Ende. Wenn die DeutschSommer-Kinder wieder in ihren Schulen sind, werden deren Lehrerinnen und Lehrer der Stiftung Mitmachkinder auch noch eine Rückmeldung dazu geben, wie sich die Kinder weiterentwickelt haben. „Wir wünschen den Kindern viel Erfolg in der vierten Klasse“, sagt Paul Claahsen von der Stiftung Mitmachkinder und dankt dem Kooperationspartner, der Stiftung Polytechnische Gesellschaft aus Frankfurt für die ausgezeichnete Zusammenarbeit. „Und wir planen jetzt schon den DeutschSommer 2017."