Besonders gut sanierte Stiftungswohnungen in Coerde

Stadt verleiht Gütesiegel an energiebewusste Hausbesitzer

Mit dem Gütesiegel für vorbildlich sanierte Altbauten zeichnete die Stadt am 02. März auch die Gebäude der Kommunalen Stiftungen an der Breslauer Straße aus.

Aus den Händen von Heiner Bruns, dem Leiter des Amtes für Grünflächen und Umweltschutz, nahm Christine Westphal von der Geschäftsstelle der Kommunalen das Gütesiegel entgegen. „Die gläserne Hausnummer steht für den Werterhalt einer Immobilie. Sie lässt auf den ersten Blick erkennen, dass das Haus fit für die Zukunft ist“, erläuterte Heiner Bruns während der kleinen Feierstunde in der Rüstkammer des Rathauses. Damit bedankt sich die Stadt für das Klimaschutzengagement der Stiftungen. In den Jahren 2009 bis 2014 hatten diese ihren Wohnungsbestand im Stadtteil Coerde grundlegend für 7,2 Mio. Euro saniert – insgesamt 288 Wohnungen. Die Koordination der Modernisierungsarbeiten erfolgte durch die Wohn- und Stadtbau GmbH.